Die Saison 2012-13 für Borussia Dortmund ist Geschichte und das Transferfenster offen. Einige sehr beliebte Spieler verlassen den BVB vor der Saison 2013-14. Höchste Zeit, Lebewohl zu sagen: Bye Bye BVB!

Mario Götze

Mario Götze BVB | Borussia Dortmund 2012-2013

Bald ist die Rückennummer 10 beim BVB wieder frei. Mario Götze zieht es zur Saison 2013-14 zum FC Bayern München. (Foto: BVB)

Der prominenteste Abgang in Reihen des BVB ist Superstar Mario Götze. Die Nummer 10 verlässt den Champions League Finalisten und heuert beim FC Bayern München an. Immerhin bringt der Verkauf den Dortmundern 37 Millionen Euro ein. Für diese Ablöse lässt sich das Loch im offensiven Mittelfeld schließen. Vollständig ersetzen wird man Mario Götze aber nicht. Er ist und bleibt eines der größten Talente im Weltfußball und wahrscheinlich das größte Talent im deutschen Fußball.
Einige Fans werden Götze den Wechsel nach München wohl nie verzeihen, andere erinnern sich lieber, was “Supermario” für Dortmund in den letzten Jahren geleistet hat.

Felipe Santana

Felipe Santana | Abwehrspieler BVB 2012-2013

Ein so guter Innenverteidiger wie Felipe Santana darf nicht seine gesamte Karriere auf der Bank sitzen. Auch aus Fansicht ist der Wechsel von Felipe Santana gut zu verstehen. Aber musste es unbedingt Schalke 04 sein? (Foto: BVB)

Der vielleicht beste Innenverteidiger-Backup der Bundesliga verlässt den BVB und wechselt zum FC Schalke 04. Keine leichte Aufgabe, sich ausgerechnet als Ex-Borusse bei S04 einen Stammplatz zu verdienen, doch verdient hätte es Felipe Santana. In Dortmund agierte er stets sehr professionell und akzeptierte, dass er hinter Mats Hummels und Neven Subotic nur dritte Wahl war. Und ls er dann gebraucht wurde, war er da. Sein Tor im Champions League Viertelfinale gegen den FC Malaga werden ihm die Fans im Westfalenstadion nie vergessen.

Patrick Owomoyela

Owomoyela mit neuer Frisur | BVB Saison 2012-2013

Der Vertrag läuft aus und die Zeit für Patrick Owomoyela im BVB-Trikot geht im Sommer 2013 zu Ende. (Foto: BVB)

Für den einst aus Bremen gekommenen Patrick Owomoyela ist mit 33 Jahren die Zeit gekommen, die Koffer zu packen. Der Abwehrspieler gehört schon länger nicht mehr zur ersten Mannschaft und spielte in der Saison 2012-13 zumeist beim BVB II. Nun läuft Owomoyelas Vertrag aus und der ehemalige Nationalspieler sagt Lebewohl.

Weitere BVB-Abgänge werden folgen. Höchstwahrscheinlich auch der von Robert Lewandowski. Die Vorstellung der BVB-Neuzugänge folgt zu Beginn der Bundesliga-Saison 2013-14. Bis dahin, schwarz-gelbe Grüße!

 

Comments are closed.