Cristiano Ronaldo Portugal

 

Hier findet Ihr alles über die Laufbahn von Cristiano Ronaldo in der portugiesischen Nationalmannschaft. Allgemeine Informationen stehen im Ronaldo Steckbrief.

 

EM 2012

 

Die Qualifikation zur Euro 2012 verlief für Ronaldo und das portugiesische Nationalteam schwieriger als erwartet. Nach Platz zwei in der Gruppe musste Portugal in die Play-offs gegen Bosnien und Herzegowina. Im Rückspiel trumpfte Ronaldo groß auf und machte bei 6:2 Heimsieg zwei der sechs Tore.

Cristiano Ronaldo EM 2012 Trikot

(Bild: Nike) Portugals Superstar Cristiano Ronaldo im roten Heimtrikot der EM 2012

Bei der Endrunde der Europameisterschaft 2012 in Polen und der Ukraine hatte Ronaldo zunächst Anlaufprobleme und wurde von Teilen der Medien nach dem Auftaktspiel heftig kritisiert. Im Verlauf der Gruppenphase kam der Mannschaftskapitän der Portugiesen jedoch immer besser in Fahrt und wurde zum Leader seines Teams. In den fünf Spielen des Turniers gelangen CR7 drei Tore und etliche gute Aktionen. Im Halbfinale kam schließlich das Aus im Elfmeterschießen gegen den späteren Europameister Spanien.

Cristiano Ronaldo Portugal Trikot weiß

(Bild: Nike) Cristiano Ronaldo im weißen Auswärtstrikot der EM 2012

 

WM 2006, EM 2008 und WM 2010

 

Bei der WM Endrunde 2006 in Deutschland erreichte Ronaldo mit dem Nationalteam das Halbfinale gegen Frankreich. Nach der Niederlage gegen die Franzosen unterlag man auch im Spiel um Platz drei gegen Gastgeber Deutschland. Mit lediglich einem Tor in sechs Spielen blieb Ronaldo hinter den Erwartungen der Fans zurück.

Zwei Jahre später bei der EM 2008 in Österreich und der Schweiz schied man im Viertelfinale gegen Deutschland aus. Ronaldo gelang erneut ein Treffer.

Bei der WM 2010 in Südafrika zog das portugiesische Team mit Kapitän Ronaldo im Achtelfinale gegen Spanien den Kürzeren. Erneut musste sich Portugals Star mit der Nummer 7 mit einem Turniertreffer begnügen.

Cristiano Ronaldo im Trikot der Nationalmannschaft

(Bild: Nike) Die Nummer 7 auf dem Trikot brachte Cristiano Ronaldo den Spitznamen CR7 ein.

 

EM 2004

 

Den größten Erfolg erzielte Ronaldo mit der Nationalelf bei der Heim-EM 2004, als Portugal ins Finale einzog und unglücklich gegen Griechenland mit 0:1 unterlag. Dem portugiesischen Ausnahmetalent gelangen im Verlaufe der Euro zwei Tore und ebenso viele Vorlagen.

 

Die Anfänge

 

Nach zwei überaus erfolgreichen Jahren in den Juniorenteams Portugals feierte Cristino Ronaldo am 20. August 2003 beim Spiel gegen Kasachstan sein Debüt in der portugiesischen A-Nationalmannschaft. In der Folge wurde er schnell fester Bestandteil der Seleccao das Quinas und unumstrittener Führungsspieler.

Mehr über Cristiano Ronaldo im Spieler-Profil.

 

Comments are closed.