Sebastian Kehl

 

BVB Kapitän Sebastian Kehl 2012/2013

(Q: BVB) Sebastian Kehl - Borussia Dortmund 2012/2013

BIOGRAFIE & STECKBRIEF

Der deutsche Fußballspieler Sebastian Kehl wurde am 13. Februar 1980 in Fulda (Hessen, Deutschland) geboren. Er begann seine Profikarriere bei Hannover 96, von wo er über den Sport-Club Freiburg im Januar 2002 seinen Weg zu Borussia Dortmund fand. Er wird meist im defensiven Mittelfeld eingesetzt und gilt als sicherer Rückhalt im Team von Trainer Jürgen Klopp.

Sebastian Kehl ist ehemaliger Nationalspieler für Deutschland und absolvierte zwischen 2001 und 2006 31 Länderspiele für den DFB. Zu seinen größten sportlichen Erfolgen zählen die Meisterschaften 2002, 2011 und 2012 mit Borussia Dortmund und der zweite bzw. dritte Rang bei der WM 2002 und 2006 mit Deutschland.

Im Champions League Finale 2013 gegen den FC Bayern München kam er nicht zum Einsatz.

 

 

Bilder und Fotos – Sebastian Kehl

Bilder Galerie BVB.

 

Steckbrief Sebastian Kehl

 

DATEN
Voller Name: Sebastian Kehl
Geburtsdatum: 13.02.1980
Geburtsort: Fulda (Hessen, Deutschland)
Sternzeichen: Wassermann
Nationalität: Deutschland
Größe: 188 cm
Position: Mittelfeld
Offizielle Homepage: www.sebastian-kehl.de

 

BISHERIGE VEREINE
Jugend: SV Lahrbach, Borussia Fulda
1998 – 2000: Hannover 96
2000 – 2002: SC Freiburg
Seit 2002: Borussia Dortmund, Borussia Dortmund II

 

ERFOLGE
Nationalmannschaft: 3. Platz WM 2002 und WM 2006 (Deutschland)
Verein: Deutscher Meister, DFB Pokal (Borussia Dortmund)
Persönlich: BVB Kapitän

 

 

Infos Sebastian Kehl

 

Nationalmannschaft: Deutschland

 

Sebastian Kehl begann seine Laufbahn im DFB-Dress in der U-18, mit der er 1998 bei der Europameisterschaft den zweiten Platz belegte. Anschließend absolvierte er ein Spiel für die U-19 und elf für die U-21, ehe er am 29. Mai 2001 beim Spiel gegen die Slowakei in Bremen erstmals im Trikot der A-Nationalmannschaft auflief.

Kehl gehörte dem Kader der deutschen Fußballnationalmannschaft über fünf Jahre an und absolvierte drei große Turniere für den DFB. Bei der Weltmeisterschaft 2002 in Japan und Südkorea belegte sein Team den zweiten Platz hinter Brasilien, bei der Europameisterschaft 2004 in Portugal schied es in der Vorrunde aus und bei der Weltmeisterschaft 2006 in Deutschland wurde die DFB-Elf am Ende Dritter. Das Spiel um Platz drei gegen Portugal war gleichzeitig das letzte Länderspiel für Kehl, der in der Folge immer wieder von Verletzungen zurückgeworfen wurde.

 

Comments are closed.