Namensrechte Red Bull Arena

Red Bull Arena Leipzig

(Quelle: ZSL Betreibergesellschaft; Foto: Thomas Schulz) - Aus dem Leipziger Zentralstadion wird 2010 die Red Bull Arena. Für die Zuschauer im Stadion ändert sich erstmal wenig. Von der Bundesliga ist RB Leipzig noch ein gutes Stück entfernt und Teams wie Bayern und Schalke gastieren weiterhin nur zum Ligapokal oder DFB-Pokal in Leipzig.

 

Sommer 2010 – Am 1. Juli 2010 wird das Leipziger Zentralstadion offiziell in Red Bull Arena umbenannt. Der österreichischen Getränkeherstellers Red Bull sicherte sich die Namensrechte an dem Stadion und machte die Arena zur Heimstätte von RB Leipzig. Langfristiges Ziel des Vereins ist es, in die Fußball-Bundesliga aufzusteigen.

Vorbild für diese Unternehmung sind die ebenfalls von Red Bull gesponsorten Vereine FC Red Bull Salzburg (Red Bull Arena in Wals-Siezenheim) und New York Red Bulls (Red Bull Arena Harrison/New Jersey). Das Vorhaben stieß in der Fußballfanszene auf wenig Gegenliebe. RB Leipzig sieht sich seither bei Auswärtsspielen massiven Anfeindungen gegnerischer Fans ausgesetzt.

 

Comments are closed.