Red Bull Arena – Tradition vs Moderne

Zentralstadion Leipzig oder Red Bull Arena?

(Quelle: ZSL Betreibergesellschaft; Foto: Thomas Schulz) - Zentralstadion Leipzig oder Red Bull Arena? Wie in so vielen Städten sind auch in Leipzig die Bürger uneins, ob der Verkauf von Namensrechten mit der Geschichte eines Fußballstadions zu vereinbaren ist.

 

An kaum einem anderen Ort liegen Tradition und Moderne so eng beisammen wie auf dem weitläufigen Gelände des Leipziger Sportforums. Wer auf der Leipziger Festwiese sitzt und seinen Blick zwischen Red-Bull-Arena und Arena Leipzig hin und herschweifen lässt, dem fällt es schwer sich vorzustellen, dass man hier einmal aus Kriegstrümmern ein Fußballstadion für über 100.000 Zuschauer errichtet hat. Das Stadiongelände am Elsterbecken hat sein Gesicht in den letzten Jahrzehnten stark verändert, aus dem ehrwürdigen Zentralstadion wurde eine WM-erprobte Multifunktionsarena mit Sponsorname, dies mag man gut oder schlecht finden, aber sicher scheint, dass der Fußball an diesem Ort immer zuhause sein wird.

Neben dem Fußball gastieren auch in regelmäßigen Abständen internationale Stars in der Red Bull Arena. Seit der Eröffnung im November 2004 empfingen unter anderem Paul McCartney (2004), Herbert Grönemeyer (2007, 2011), Genesis (2007), Bon Jovi (2008), Depeche Mode (2009) und AC/DC (2009) ihre Fans zu Konzerten.

Mittelfristig soll es in der Red Bull Arena Erstligafußball zu sehen geben. Dieses ehrgeizige Ziel verfolgt RB Leipzig und macht sich damit unter Fußballfans nicht nur Freunde. Aus neutraler Sicht muss man jedoch sagen, der Stadt und dem Stadion würde die Bundesliga zweifelsohne gut zu Gesicht stehen.

 

Comments are closed.