Signal Iduna Park – Dortmund

Steckbrief – Bilder – Infos

 

Stadion BVB

(Quelle: Borussia Dortmund) Signal Iduna Park Dortmund

SIGNAL IDUNA PARK – WESTFALENSTADION

Der Signal Iduna Park (bis 2005: Westfalenstadion) in Dortmund ist die Heimspielstätte des Fußballvereins Borussia Dortmund. Das Stadion wurde von 1971 bis 1974 anlässlich der Fußball-Weltmeisterschaft 1974 in Deutschland erbaut und am 2. April 1974 mit dem Spiel TBV Mengede gegen VfB Waltrop (1:2) offiziell eröffnet.

Seit 1974 trägt der Fußballverein Borussia Dortmund seine Heimspiele in dem Stadion aus, das mit einer Kapazität von über 80.000 Plätzen zu den größten und stimmungsvollsten Fußballarenen in Europa zählt. 2006 war das Stadion offizieller Austragungsort der Fußball-Weltmeisterschaft und unter anderem Spielort des Halbfinales zwischen Deutschland und Italien.

Das Westfalenstadion ist ein Wahrzeichen Dortmunds und liegt an der Strobelallee im Stadtbezirk Innenstadt-West. Aktuell hält die Signal Iduna Gruppe die Namensrechte an dem Stadion.

 

INHALTSVERZEICHNIS

Steckbrief

News

Historie

Infos

 

Signal Iduna Park – Eine Fußballstadion in Bildern – Highlights

Westfalenstadion Außenansicht – Stadion bei Nacht – Innenansicht – Südtribüne BVB Fans

 

Steckbrief Signal Iduna Park

 

DATEN
Voller Name: Signal Iduna Park
Frühere Namen: Westfalenstadion, WM Stadion Dortmund (WM 2006)
Ort: Dortmund (Deutschland)
Vereine: Borussia Dortmund
Eigentümer: BVB Stadion GmbH
Betreiber: Borussia Dortmund GmbH & Co. KGaA
Architekt: Planungsgruppe Drahtler
Kosten: ca. 200 Millionen Euro
Eröffnung: 2. April 1974
Kapazität (Liga): 80.720 Plätze
Kapazität (international): 65.718 Plätze
Offizielle Homepage: www.signal-iduna-park.de
Profil auf Wikipedia: Wikipedia Eintrag

 

EVENTS
Fußball-Weltmeisterschaft: 1974, 2006
Länderspiele: ja
UEFA Champions League: ja
UEFA Europa League: ja
Konzerte:
ja
Kino: ja

 

 

News Signal Iduna Park

 


Stadion Verein
Stadion News: Veranstaltungen, Events, Nachrichten BVB-News: Transfers, Nachrichten, Fan-Infos

 

 

Historie Signal Iduna Park

 

BauEröffnung

 

 

Bau

 

Der Bau des Westfalenstadions wurde zwischen 1971 und 1974 vom Hochbauamt Dortmund realisiert und pünktlich zur Fußball-Weltmeisterschaft 1974 fertiggestellt. Zum Zeitpunkt der WM bot das Stadion 54.000 Zuschauern Platz und war mit Baukosten von 31,7 Millionen DM vergleichsweise günstig. Der Bund und das Land Nordrhein-Westfalen übernahmen den Löwenanteil der Kosten.

 

Eröffnung

 

Die feierliche Eröffnung des Westfalenstadions fand am 2. April 1974 statt. Im Hauptspiel traten Borussia Dortmund und der FC Schalke 04 gegeneinander an, zuvor bestritten die Damenmannschaften des Dortmunder TBV Mengede 08 und des VfB Waltrop das erste offizielle Spiel in dem Stadionneubau. Der 17-jährige Elisabeth “Elli” Podschwadke wurde hierbei die Ehre zuteil, das erste Tor im Westfalenstadion zu erzielen. Am Ende gewannen die Gäste mit 2:1. Ähnliches widerfuhr anschließend dem BVB, der sich den Gästen aus Gelsenkirchen mit 3:0 geschlagen geben musste.

 

 

Infos Signal Iduna Park

 

 

Adresse

 

SIGNAL IDUNA PARK
Strobelallee 50
44139 Dortmund

 

 

Anfahrt/Parken

 

Ob mit dem eigenen Auto oder den öffentlichen Verkehrsmitteln, bei der Anfahrt zum Westfalenstadion empfiehlt sich ein Blick auf die offizielle Webseite des Signal Iduna Parks. Da das Stadion oft ausverkauft ist und das Kommen und Gehen von 80.000 Zuschauer Zeit benötigt, sollte man die Anreise großzügig planen, damit einem ungetrübten Erlebnis in Deutschlands größten Fußballstadion nichts im Wege steht.

Anfahrt mit dem Auto
Anfahrt mit den öffentlichen Verkehrsmitteln

 

 

Besichtigung/Führungen

 

Stadionführungen durch den Signal Iduna Park sind sowohl als öffentliche Stadionführung, als auch als Individualgruppe buchbar. Die meisten Führungen dauern ca. eine Stunde und finden unabhängig von der Zahl der Anmeldungen statt. An einem Spieltag fällt die Führung aus. Über Preise und Termine informiert die offizielle Stadionwebseite, Karten gibt es unter anderem im BVB Fanshop in der Geschäftsstelle.

 

 

Sitzplan/Stadionplan

 

Aktuell noch kein Eintrag.

 

Comments are closed.