Dynamo Dresden

Steckbrief – News – Historie – Infos

 

Der Fußballverein Dynamo Dresden (offiziell: SG Dynamo Dresden bzw. Sportgemeinschaft Dynamo Dresden e. V.) wurde am 12.04.1953 gegründet und ist einer der erfolgreichsten und beliebtesten ostdeutschen Fußballclubs.

In den Pokalvitrinen stehen unter anderem acht DDR-Meisterschalen und sieben FDGB-Pokale, nach der Wiedervereinigung konnte sich der Verein vier Spielzeiten in Folge in der Fußball-Bundesliga behaupten.

Die Heimspiele trägt der Verein im 2009 neu gebauten Glücksgas-Stadion (ehemals: Rudolf-Harbig-Stadion) aus, auf den Rängen dominieren die Vereinsfarben Schwarz-Gelb.

 

INHALTSVERZEICHNIS

Steckbrief

News

Historie

Infos

 

 

 

Steckbrief Dynamo Dresden

 

DATEN
Voller Name: Sportgemeinschaft Dynamo Dresden e. V.
Spitznamen: Dynamo
Gegründet: 12.04.1953
Vereinsfarben: Schwarz-Gelb
Stadion: Glücksgas-Stadion (ehemals: Rudolf-Harbig-Stadion)
Liga: 2. Bundesliga (Deutschland)
Platzierung 2010/11: 3. Platz (3. Liga)
Offizielle Homepage: www.dynamo-dresden.de
Facebook Account: -
Twitter Account: -
Profil auf Wikipedia: Wikipedia Eintrag

 

ERFOLGE
Deutscher Meister: - (DDR-Meister: 1953, 1971, 1973, 1976, 1977, 1978, 1989, 1990)
Deutscher Pokal / DFB-Pokal: - (FDGB-Pokal: 1952, 1971, 1977, 1982, 1984, 1985, 1990)
Deutscher Supercup / Ligapokal: -
UEFA Champions League: - (Viertelfinale 1976/77, 1978/79, 1990/91)
UEFA Pokal / Europa League:
- (Halbfinale 1988/89; Viertelfinale 1972/73, 1975/76)
Europapokal der Pokalsieger: - (Viertelfinale 1984/85, 1985/86 – zweite Mannschaft)
UEFA Supercup: -
Weltpokal: -

 

TRIKOTS DYNAMO 2011/2012
Heim Auswärts 3rd Info
Saison:
2011/2012
Hersteller:

Nike
Sponsor:
Veolia
[Dresden Trikot Historie]

 

 

News Dynamo Dresden

 

Team Trikots

 

 

Historie Dynamo Dresden

 

201020112012

 

 

Saison 2010 / 2011

 

Aktuell noch kein Eintrag.

 

Saison 2011 / 2012

 

Sommer 2011 – “Nie mehr dritte Liga!…nie mehr…nie mehr”. Es ist vollbracht. Dynamo Dresden ist nach dem Relegations-Krimi gegen den VfL Osnabrück (H: 1:1, A: 3:1 n.V.) zurück in der 2. Fußball-Bundesliga. Dank der Tore von Dani Schahin und Robert Koch in der Verlängerung durften die Dynamo-Fans nach einer Saison voller Hoch und Tiefs am Ende doch noch jubeln.

Nun heißt es, die Klasse halten und die positive Stimmung im Umfeld (neuer Mitgliederrekord!) in Energie umsetzen. Wenn die Mannschaft von Trainer Ralf Loose zuhause die Punkte einfährt, ist dem Verein der Verbleib in der Zweiten Bundesliga durchaus zuzutrauen.

 

 

Saison 2012/2013

 

Sommer 2012 – Aktuell noch kein Eintrag.

 

 

Infos Dynamo Dresden

 

LegendenTrainerTrikotsStadion

 

 

Legenden

 

Aktuell noch kein Eintrag.

 

 

Trainer

 

Im Frühjahr 2011 trat Ralf Loose die Nachfolge des zuvor beurlaubten Matthias Maucksch an. Unter seiner Regie kehrte Dynamo Dresden in die Erfolgsspur zurück und schaffte den kaum noch für möglich gehaltenen Aufstieg in die 2. Fußball-Bundesliga.

Die Verantwortlichen auf der Trainerbank von Dynamo Dresden im neuen Jahrtausend.

 

TRAINER
Seit 2011: Ralf Loose
2009 – 2011: Matthias Maucksch
2008 – 2009: Ruud Kaiser
2007 – 2008: Eduard Geyer
2006 – 2007: Norbert Meier
2005 – 2006: Peter Pacult
2001 – 2005: Christoph Franke
2001 – 2001: Meinhard Hemp
2000 – 2001: Cor Pot
1999 – 2000: Colin Bell

 

 

Trikots

 

→ Dynamo Dresden Trikot-News: Neue Jerseys, neue Ausrüster, neue Sponsoren

Die Trikots von Dynamo Dresden sind traditionell in den Vereinsfarben schwarz-gelb gestaltet. Meist ist gelb die dominante Farbe des Heimtrikots, während die Shorts schwarz sind. Ausrüster ist seit der Saison 2011/2012 der US-amerikanische Sportartikelhersteller Nike, der die Nachfolge von Jako antrat. Aktueller Trikotsponsor ist seit 2008 das Entsorgungsunternehmen Veolia.

 

 

Stadion

 

Dynamo Dresden trägt seine Heimspiele im Glücksgas-Stadion (Eigenschreibweise: glücksgas stadion, bis 2010 Rudolf-Harbig-Stadion, früher Dynamo-Stadion) aus. Das Stadion wurde Ende 2007 abgerissen und für 46 Millionen Euro neu errichtet. Nach der offiziellen Wiedereröffnung am 15.09.2009 erwarb das bayrische Energievertriebsunternehmen Glücksgas 2010 die Namensrechte. Derzeit beträgt die Kapazität 32.066 Plätze.

 

Comments are closed.